alea iacta est

...die Würfel sind gefallen. Gefallen tue ich mir ja auch im Schlaukacken, weshalb ich mich fragte, warum dieser Satz im Lateinischen im Singular und im Deutschen im Plural gebraucht wird und ob das alles so richtig ist.

Ja, es ist, ließ ich mich von Prof. Guugel belehren: die Römer kannten nur das Würfelspiel mit mehreren Würfeln und so heißt es eigentlich "Der Würfel wurde geworfen" - und wieder was gelernt!

Aber eigentlich will ich anderes berichten:

Nachdem nun meine Pläne mit Bali oder Thailand Corona bedingt in absehbarer Zeit nicht zu realisieren sind, durchforstete ich wiederum die Liste der Länder dieser Erde nach dem Grad ihrer Öffnung. Und siehe da, Süd Afrika, Namibia und Botsuana sind zur Zeit bereisbar.


Und so fiel der Groschen und kurze Zeit später auch der Würfel.

Gebucht is!

Am 19.8. bringe ich das Motorrad nach Hamburg, wo es denn in einer Kiste gefangen auf ein Schiff verladen werden wird und Ende September hoffentlich in Kapstadt wohlbehalten ankommen wird.

Ebenso ist ein Flug nach Kapstadt gebucht, der internationale Führerschein nebst internationaler Zulassung sind beantragt, das Carnet de Passage ist bezahlt, die Haushaltsauflösung schreitet zügig voran und ich bin ganz hibbelig, weil nun endlich ein Ende des Hier seins in Sicht ist.

Da ich als deutscher Staatsbürger in genannte Ländern jeweils für 3 Monat ohne Visum einreisen darf, ist meine Überwinterungsfrage geklärt. Danach werde ich sehen, wie es weiter geht, wie die pandemische Situation ist und wohin die Reise mich führt

Meine Güte, wie mich das aufmuntert!


Damit ist natürlich auch die zwischenzeitlich geplante Skandinavien Tour obsolet: kein Motorrad, keine Tour.

Sollte sich zwischenzeitlich die Lage in Süd Afrika ungünstig entwickeln, werde ich sofort den Flug umbuchen und hinfliegen, bevor das Land wieder geschlossen wird.


Ob und wie es nun alles klappt, davon demnächst mehr...



56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen