Suche
  • martin

Motorrad

Mein erstes Motorrad kaufte ich vor ca. 40 Jahren, als ich mit 30+ der Meinung war, ab nun für den Umgang mit einem Motorrad im Strassenverkehr die nötige Übersicht zu haben - schließlich war ich schon eine Weile mit großen LKWs und Omnibussen unterwegs.


Diverse Motorräder später kulminiert das in besagter BMW R1250 GS Adventure, wobei auf Grund des Images mir sofort die Frage gestellt wurde, ob ich denn nun auch einen Klapphelm und eine Warnweste tragen würde.

Neuerdings soll man angeblich eine GS nur noch gegen Vorlage eines Rentenausweises kaufen dürfen.

Aber hier muss sich Coolness ganz klar hinter der Funktionalität einreihen. Und ich glaube es gibt wenige Motorräder, die so geeignet für eine Fenreise sind wie die GS.


Und nun steht auch das Datum fest:

Am 23.6.2021 werde ich meine Weltreise beginnen.

Ganz klar auch die Route: Hannover - Kassel, der Rest ist offen.

Am Anfang steht eine kleine Kennenlerntour mit Gaby an, nur 3-4 Wochen Frankreich, Spanien, Portugal.


Irgendwann im Verlauf der Entscheidungsfindung stand für mich die Frage im Raum, ob ich denn die Reise allein machen will, oder ob ich lieber mit jemandem zusammen das Wagnis starte.

Nachdem ich beim Durchforsten meiner Freundesliste niemanden entdecken konnte, dem ich so etwas zumuten könnte oder der die Zeit dazu hätte, ganz zu Schweigen von der Fähigkeit ein Motorrad zu fahren, stellte ich fest, da diese Reise in ein anderes Leben sein muss sein und ich sie auch alleine machen kann und werde.


Nichts desto Trotz fiel mir dann doch noch ein Medium ein, wo ich ja mal schauen könnte, ob es nicht Menschen mit ähnlich gelagerten Interessen gäbe: das Internet

Eine Suche später stieß ich auf Gaby, ein paar Nachrichten hin und her, ein, zwei Telefonate, ein, zwei Besuche und schon beschlossen wir, besagte Probefahrt zu unternehmen.


Wie es weitergeht, wird zu berichten sein.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Afrika

Equipment

Und immer wieder die Frage nach dem Equipment für meine Reise. Ich habe Berge von Zeugs eingekauft, die arme Katlen bekam alles nach Hause geschickt, ich bin ja schließlich arbeiten in Afrika, und hat

Pläne

Unwirklich. Seit gestern sind ist die Anzahl der Tage, die ich noch hier aktiv beruflich fliege im 1-stelligen Bereich angekommen. Das bedeutet, in weniger als 10 Tagen werde ich nie wieder gegen Beza